Transport von heißem Zunder
Magaldi Superbelt®

In einem typischen Stahlwerk entstehen bei der Fertigung von Flacherzeugnissen durch den Laminierungsprozess bei hohen Temperaturen Verunreinigungen auf der Stahloberfläche. Zur Entfernung dieser Verunreinigungen, auch heißer Zunder genannt, wird ein Hochdruck-Wasserstrahl auf die Flacherzeugnisse gesprüht.
Durch viele kleine Explosionen kann der heiße Zunder entfernt werden, der anschließend zwischen die Rollen der Walzanlage fällt. Der rote heiße Zunder mit einer durchschnittlichen Korngröße von 80x80 mm muss von unterhalb der Walzanlage entfernt werden, die 90-100 m lang sein kann.
Herkömmliche Lösungen verwenden Schwingförderer, von denen bekannt ist, dass sie beim Transport Feingut freisetzen sowie sehr laut sind und bei der Förderung von heißem und abrasivem Material einen hohen Wartungsaufwand erfordern.
Außerdem muss die Förderanlage für den heißen Zunder in einer tiefen, langen Grube angeordnet werden, die schlecht zugänglich ist und somit die Reinigung erschwert. All diese Nachteile herkömmlicher Lösungen bewältigt der Magaldi Superbelt®-Förderer.
Dank seiner hohen Ausfallsicherheit können die Wartungsarbeiten minimiert und unerwartete Störfälle der Zunder-Förderanlage vermieden werden. Zudem sind Geräuschpegel und Energiebedarf minimal.

ERFAHRUNG