Transport von heißen Schmiedeteilen
Magaldi Superbelt®-Stahlband

Der Magaldi Superbelt® wird nicht über Ketten angetrieben. Ein unerwarteter Ausfall - wie beim Kettenantrieb, wenn ein einzelnes Kettenglied reißt - ist daher ausgeschlossen. Das Stahlband wird zwischen zwei Trommeln bewegt. Dazu wird es pneumatisch gespannt und angetrieben über einen Motor (mit Drehzahlregelung) auf der Antriebstrommel.
Der Antrieb der Trommel erfolgt dabei mittels Reibschluss zwischen dem vielgliedrigen Drahtgeflecht des Bandes und der Trommeloberfläche. Gespannt wird das Band über eine pneumatische Spannstation an der Gegentrommel.
Die besondere Konstruktion des Stahlbandes mit einzelnen, überlappenden Plattensegmenten auf einem vielgliedrigen Drahtgeflecht garantiert auch bei Temperaturunterschieden der Materialien auf dem Band, dass Thermospannungen ausbleiben, weil die Plattensegmente sich frei in alle Richtungen ausdehnen können. Die Wahl des Materials für die Plattensegmente und deren Dimensionierung (Dicke, Unterstützungsrollenabstände) erfolgt nach den Anforderungen des Fördermaterials wie Temperatur, Zusammensetzung, Magnetismus etc.
Aus den eben beschriebenen Gründen ist der Magaldi Superbelt® bestens geeignet für den Transport heißer Schmiedeteile, sowohl in einer horizontalen Anordnung wie auch mit Steigungswinkeln. Der Bandverschleiß ist unbedeutend, da die Schmiedeteile ohne relative Bewegung zum Förderband transportiert werden.
Die Antriebsleistung für das Superbelt® Stahlband beträgt nur wenige kW. Entsprechend gering sind die Betriebs- und Wartungskosten. Das Stahlband ist auf lange Lebensdauer (>10 Jahre) ausgelegt.

ERFAHRUNG