Hochleistungsstahlbandförderer seit 1929

Tenova Core

Die Aufgabenstellung

Anfang 2012 suchte Tenova Core nach einem betriebssicheren System mit geringen Wartungsanforderungen, um 200 t/h an schwerem Schrott unter schwierigen Betriebsbedingungen zu fördern. Tenova Core benötigte eine Lösung für die kontinuierliche Aufgabe einer gleichbleibenden Schrottmenge, durch die eine spürbare Senkung der Betriebskosten erreicht werden konnte, die beim Einsatz von herkömmlichen Kränen mit Ladekübeln entstanden. Dieses neue Aufgabesystem war für das Walzwerk Ivaco Rolling Mills erforderlich.

 

Der Kunde

Tenova Core ist einer der weltweit bedeutendsten Lieferanten von Spitzentechnologien, Produkten und Engineering-Leistungen für die Eisen- und Stahlindustrie.
Der Endkunde Ivaco Rolling Mills (IRM) ist ein Stahlrecycling-Unternehmen am Ufer des Ottawa River in L’Orignal, Ontario (Kanada), zwischen Montreal und Ottawa. IRM stellt Stahlknüppel und warmgewalzten Walzdraht aus Metallschrott sowohl für den kanadischen als auch für den internationalen Markt her.

 

Die Lösung

Metallabfall wird zu einer großen Halde neben dem Schmelzbetrieb geliefert.
Normalerweise wird das Metall hauptsächlich in zwei Sortierungen angeliefert: entweder zerkleinert oder in schweren großen Platten und Trägern, zusammen mit etwas Eisenschwamm (DRI) oder Roheisen für den chemischen Ausgleich in Lichtbogenöfen. Ein Tenova Consteel Horizontal-Förderband heizt die Metallladung vor und gibt sie in den Lichtbogenofen auf.
Magaldi schlug die Installation von zwei parallel angeordneten Magaldi Superbelt® HD-Hochleistungsförderern „Typ P“ mit einer Breite von je 1.800 mm und Plattensegmenten aus 8 mm dickem Hardox 400-Stahl vor. Durch seine einzigartige beschädigungssichere Auslegung kann der Superbelt® schwere Lasten handhaben und widersteht dem Aufschlag von großen Teilen. Gleichzeitig gewährleistet er einen sicheren, kontinuierlichen und zuverlässigen Betrieb.
Der Hochleistungs-Förderer Superbelt® HD wurde speziell dafür entwickelt, jedes Risiko eines plötzlichen Ausfalls zu vermeiden, das häufig bei herkömmlichen Förderanlagen während der Handhabung von schwerem Metallabfall auftritt. Der Verschleiß ist unbedeutend, da das Material langsam ohne relative Bewegung gegen die Stahlteile gefördert wird. Außerdem ist der Magaldi SuperbeltÒ ein Stahlband aus sich teilweise überlappenden Stahl-Plattensegmenten, die auf ein doppeltes Stahlnetzband geschraubt sind und einen praktisch dichten Bandförderer bilden. Die Superbelt®-Auslegung basiert auf einem vielgliedrigen Konzept, so dass der Förderer selbst bei schwerer Beschädigung des doppelten Stahlnetzbands ohne plötzliche Störfälle weiterläuft. Daher können die Anlagenfahrer die Wartung den betrieblichen Bedürfnissen entsprechend planen.
Seit Mai 2013 beladen die Superbelt® HD-Förderer den nachgeschalteten Tenova-Bandförderer periodisch mit 100 t/h Altmetall durch eine Wiege- und Ladeeinrichtung. Beide Förderer werden von der Schrotthalde aus mit einem Magneten über einen mit hydraulischen Klappen versehenen Aufnahmetrichter beladen, der rechts über dem Ladebereich der Förderer montiert ist. Bei jedem Ladevorgang nimmt der Trichter der Zykluszeit des Magneten entsprechend pro Minute bis zu 5 Tonnen (ca. 5m3) Material auf, das aus einer Höhe von ca. 1,2 m auf das Band fällt. Die Ladung, die der Magnet fallen lässt, enthält oft große Träger mit den Abmessungen 1,5x0,5x0,5m und mit einem Gewicht von je ca. 300kg. Daher ist die Auslegung des Ladebereichs am Superbelt® HD sehr robust, um diesen schwierigen Bedingungen bei der Metallabfall-Handhabung zu widerstehen.
Beim Entladen des Metallabfalls auf den nachgeschalteten Förderer ist besondere Vorsicht geboten, um den Lichtbogenofen optimal zu beladen und zu betreiben. Daher sind die Superbelt® HD-Förderer zum Anpassen ihrer Geschwindigkeit mit einem Frequenzumrichter ausgestattet. Zudem liefert die den Magaldi-Förderern vorgeschaltete Wiegeeinrichtung die Eckdaten für die Koordinierung des Energieverbrauchs im Lichtbogenofen sowie der Schrott-Aufgabemenge.

 

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen