Hochleistungsstahlbandförderer seit 1929

Tisamatic S. de R.L. de C.V.

Die Aufgabenstellung

In Grünsandgießereien stellte der Gussteilkühlprozess im Anschluss an die Gießlinie durch das große Produktionsvolumen und die hohe Geschwindigkeit der Fertigungslinien immer ein Problem dar. Trommeln, Vibrationskühler und Karussells stellen zwar verschiedene Kühlmöglichkeiten dar, Magaldi hat jedoch im Bereich der Gussteilkühlung mit der Installation des MCC®-Magaldi Casting Cooler in einer mexikanischen Gießerei in letzter Zeit neues Terrain beschritten.
Der MCC® basiert auf der bewährten Magaldi Superbelt®-Technologie, die es den Gießereien ermöglicht, die Gussteile auf kleinerem Raum zu kühlen und den Gesamtenergiebedarf zu minimieren.
Der MCC® ist für Grünsand, No-bake-Anlagen (Furan) sowie Aluminium-Gießereien geeignet.

.

 

Der Kunde

Tisamatic ist eine Grünsandgießerei mit Sitz in San Luis Potosi (SLP, Mexiko), die eine Vielzahl an Gussteilen für die Automobil- und Haushaltsgeräteindustrie fertigt. Sie gehört zur Grupo Industrial Saltillo (GIS) und hat durch die hervorragende Qualität ihrer Gussteile und die Anwendung erstklassiger Technologie in ihren Werken immer größere Erfolge erzielt.

 

Die Lösung

Im  September 2013 wurden zwei neue Grünsand-Produktlinien neben den bereits bestehenden Linien für die Produktion von Kugelgraphit- und Graugussteilen installiert. Diese wurden mit dem MCC®-Magaldi Casting Cooler ausgestattet, der auf der Technologie des Magaldi Superbelt® „Typ P“ basiert.

Der MCC® kühlt und fördert die Gussteile zur Kugelstrahleinheit und transportiert die Angusskanäle, Angüsse und Anschnitte nach der Angussentfernung durch die Bediener. Der MCC® ist mit dem Magaldi Integrated Supervision System (MISS®) ausgestattet, um die Kühlleistung für jede Produktionsart zu optimieren und den Energieverbrauch für den Kühlprozess zu minimieren.
In der Tisamatic Gießerei in San Luis Potosi besteht die Lösung aus zwei parallel angeordneten Magaldi Casting Coolern, die für die Kühlung und den Transport der Gussteile und Angüsse aus den zwei Gießlinien zuständig sind. Jeder MCC® wird von einem kurzen, der Rüttellinie nachgeschalteten Vibrationsdosierer beladen. Der kurze Vibrationsdosierer ermöglicht eine einwandfreie Verteilung und Platzierung der Gussteile auf dem MCC®-Stahlbandförderer, so dass die für jede Gussteilgruppe festgelegte Verweilzeit eingehalten wird.
Beide Magaldi Casting Cooler sind mit einem Kühltunnel von je 35 m Länge ausgerüstet, in dem Unterdruck herrscht. Der Luftstrom tritt zwangsweise am Eintritts- und Austrittspunkt des MCC® ein und wird dann in der Mitte von einem Kanal angesaugt.
Hinter dem Kühltunnel können die Bediener entlang des offenen MCC®-Abschnitts die Angüsse der Gussteile entfernen und aussortieren. Diese gleiten dann über die seitlichen Rutschen des Förderers auf zwei weitere, parallel angeordnete Magaldi Superbelt®-Förderer, die unterhalb der Magaldi Casting Cooler installiert sind. Durch die geringe Geschwindigkeit der Magaldi Superbelt®-Förderer und eine spezielle Anordnung der Förderplatten (Band-Typ „PR“) bietet der Magaldi Casting Cooler eine große flache Arbeitsfläche zum Entfernen der Angüsse und stellt sicher, dass diese leicht aussortiert und zu den seitlichen Rutschen gezogen werden können.
Die abgekühlten und von Angüssen befreiten Gussteile werden zu den Kugelstrahlanlagen gefördert. Die aussortierten Angüsse dagegen werden von zwei parallel angeordneten Superbelt®-Förderern zu den Brechern gefördert (nicht im Magaldi-Lieferumfang). Von dort werden sie anschließend von zwei weiteren Superbelt®-Förderern weiter transportiert und in spezielle Behälter entladen.
Das Magaldi MISS® regelt den Kühlluftstrom je nach Eintrittstemperatur der Gussteile und passt die Bandgeschwindigkeit an, um die vorgegebene Verweilzeit der jeweiligen zu kühlenden Gussteiltypen einzuhalten.
Im Vergleich zu einem herkömmlichen Vibrationskühler bietet die MCC®-Anlage in der Tisamatic-Gießerei in San Luis Potosi die folgenden Hauptvorteile:

 

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen