Hochleistungsstahlbandförderer seit 1929

Evercast

Die Aufgabenstellung

Nach der wertvollen Erfahrung mit der GIS-Gruppe in der Tisamatic-Anlage wurde Magaldi in ein Projekt zur Kühlung von Gussteilen einbezogen. Dabei war es erforderlich, den MCC®-Magaldi Casting Cooler aufgrund von Layout-Einschränkungen der bestehenden Gießerei auf sehr engem Raum anzuordnen. Daher musste ein verbesserter Gussteil-Kühler ausgearbeitet und entwickelt werden, der die gleichen Vorteile und Leistungen wie der MCC®, jedoch bei kürzerer Länge, bietet: dadurch entstand der so genannte Super MCC®.

 

Der Kunde

Die Grupo Industrial Saltillo (GIS) und das Unternehmen ZF-TRW weihten die neue Anlage von Evercast in Irapuato, Guanajuato (Mexiko) mit einem Investitionswert von USD 120 Million ein. Das Unternehmen, das Teile für die Automobilindustrie gießt und bearbeitet, produziert Kugelgraphit-Sicherheitskomponenten wie Bremssättel, Träger und Verbindungsstücke für Fahrzeugbremssysteme.
Die Anlage wurde in der Nähe ihrer Schwesteranlage Cifunsa Irapuato installiert und hat eine Kapazität von 50.000 Tonnen aus einer vertikalen Disa-Gießlinie.

 

Die Lösung

Die erste Projektphase bestand aus einer einsträngigen Anlage, die in den nachfolgenden Jahren verdoppelt werden sollte.
Der Super MCC®-Magaldi Casting Cooler wird von einem kurzen, einer Didion-Trommel nachgeschalteten Vibrationsdosierer bestückt. Dieser Vibrationsdosierer ermöglicht eine einwandfreie Verteilung und Platzierung von Gussteilen auf dem Super MCC®, so dass die für jede Gussteilgruppe festgelegte Verweilzeit eingehalten wird.
Der Super MCC® ist mit dem Magaldi Integrated Supervision System (MISS®) ausgestattet, um die Kühlleistung für jede Produktionsart zu optimieren und den Energieverbrauch für den Kühlprozess zu minimieren.
Der Förderer ist mit einem 20 m langen Kühltunnel ausgestattet, in dem ein Abzugssystem für Unterdruck sorgt. Die Kühlluft tritt zwangsweise durch einen Kanal am Antriebsbereich des Förderers in den Tunnel ein, strömt dann im Gegenstrom durch den Tunnel und wird von einer Abzugshaube am Umlenkbereich des Förderers angesaugt. Außerdem tritt ein zusätzlicher Luftstrom aus der Umgebung in den Förderer ein und strömt durch Schlitze quer über die Bandplatten, um die Abkühlungsgeschwindigkeit der Gussteile zu erhöhen. Somit kombiniert der Super MCC® zwei Wärmeaustausch-Verfahren: das eine verwendet einen „gegenläufigen“ Luftstrom, das andere basiert auf einer „querströmenden“ Luftmenge. Unter Berücksichtigung der speziellen Anordnung kann der Kühlprozess der Gussteile durch eine Strömungsberechnungsanalyse mithilfe der Ansys CFX-Software simuliert werden.
Ein Magaldi-Auffangförderer ist unter dem Hauptförderer installiert, um den Sandstaub aufzunehmen, der beim Ausfall eines Gebläses durch die Bandschlitze im Fördererboden fallen kann. Zudem ist eine rotierende Bürste im unteren Teil des Förderer-Antriebsbereichs installiert, um das Band und die Schlitze zu reinigen.
Das Magaldi MISS® regelt den Kühlluftstrom je nach Eintrittstemperatur der Gussteile und passt die Bandgeschwindigkeit an, um die vorgegebene Verweilzeit der jeweiligen zu kühlenden Gussteiltypen einzuhalten.
Die Gussteile treten mit ca. 570°C aus der Didion-Trommel aus und werden auf ca. 60°C abgekühlt. Die Kühlleistung des Super MCC® ist einer der garantierten Parameter.
Nach der Abkühlung werden die Gussteile auf einen Schwingförderer entladen, wo die Bediener die Angüsse entfernen und die Gussteile vor dem Strahlen sortieren können.
Im Vergleich zu einem herkömmlichen Vibrationskühler bietet die Super MCC®-Anlage in der Evercast-Gießerei in Irapuato die folgenden Hauptvorteile:

 

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen