Hochleistungsstahlbandförderer seit 1929

ISKENDERUN ENERJI URETIM

Die Aufgabenstellung

Als die Türkei ihren Energiemarkt für unabhängige Energieerzeuger öffnete, war das 2x605 MW Iskenderun-Projekt eins der größten Kohlekraftwerke und wurde vom deutschen Energieversorger STEAG betrieben, der für seine ausländischen Investitionen bekannt ist. Beim Bau dieser Anlage wurde ein Abkommen zum Energie-Ankauf über 20 Jahre mit EUAS, dem staatseigenen türkischen Energieversorgungsunternehmen, getroffen.
Da sich der Standort in einem Gebiet von besonderer Naturschönheit befand, unterlag die Planung strengsten Umweltbestimmungen. Als die Entscheidung über die Art des Trockenentaschungssystems gefällt werden musste, fiel die Wahl ganz automatisch auf das MAC®-System: Der Siemens-Konzern, der einem Konsortium mit Babcock Borsig Power vorstand und für den Bau des Kraftwerks verantwortlich war, bestimmte 2001, den Vertrag für beide Blöcke an Magaldi Power zu vergeben.

 

Der Kunde

Die türkische Projektgesellschaft Isken A.S. ist unter der Federführung von STEAG für den Betrieb zuständig, während Siemens als Leiter des Konsortiums mit Babcock Borsig Power für den Bau des Kraftwerks verantwortlich war.
Das Kraftwerk İsken Sugözü war das erste Kohlekraftwerk, das in der Türkei privatwirtschaftlich gebaut und betrieben wurde.
Diese Anlage wurde gemäß internationalen technischen Maßstäbe betrieben, wobei die Wettbewerbsfähigkeit des Kraftwerks durch eine leistungsstarke Auslegung und eine hohe Verfügbarkeit gewährleistet wird. Daher liefert es zuverlässig und erfolgreich Strom ans Netz (9 Mrd. kWh elektrische Energie pro Jahr).

 

Die Lösung

Diese moderne Anlage verfügt über einen MAC®-Austragsförderer mit anschließender Zerkleinerungsvorrichtung, einen Ecobelt®-Stahlbandförderer, einen Vorlagebehälter und eine Mahlanlage. Die Mahlanlage ermöglicht die pneumatische Förderung der Bodenasche zum Flugaschesilo, wo Flug- und Bodenasche gemischt werden. Dieses trockene Verfahren kommt ohne den Einsatz von Wasser aus, so dass ein trockenes Nebenprodukt entsteht, das zur Wiederverwertung in der Zementindustrie geeignet ist.
Für Magaldi Power stellte dieses Projekt einen weiteren wichtigen Schritt für die große internationale Akzeptanz des MAC®-Systems dar, die dieses Mal von den renommiertesten Unternehmen der deutschen Energiebranche kam.
Heutzutage sind die Magaldi-Anlagen nach über 15 Jahren größtenteils mit den Original-Komponenten zur größten Zufriedenheit des Kunden immer noch in Betrieb.

 

 

 

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen