Hochleistungsstahlbandförderer seit 1929

ENDESA

Die Aufgabenstellung

In den letzten Jahren war Chile eins der aktivsten Länder in Südamerika mit einer guten wirtschaftlichen Wachstumsrate von 5 bis 7% pro Jahr. In dieser Zeit wurden im Zusammenhang mit diesem schnellen Wachstum auch Überlegungen hinsichtlich des vermehrten Bedarfs an stabilen Energiequellen angestellt. Gleichzeitig machte man sich zunehmend Gedanken über die Umweltbelastung, die durch die Infrastrukturen für die Energieerzeugung im Land entstehen könnte. Umweltbestimmungen forderten daher immer strengere Auflagen von Energieversorgern, um die Umweltbelastung durch Abwässer aus Kraftwerken zu reduzieren.

Zur Bewältigung dieses neuen Anforderungsniveaus wurde die MAC®-Technologie im Kraftwerk insbesondere mit dem Ziel eingesetzt, die Verwendung von Wasser für den Bodenascheaustrag durch die bestehenden Nassentaschungssysteme komplett zu eliminieren.

 

Der Kunde

Endesa Chile, eine Tochtergesellschaft des zur Enel-Gruppe gehörenden Enersis-Unternehmens, ist der größte Energieerzeuger in Chile und eins der führenden Unternehmen im Land, das mit einer Kapazität von 5.571 MW 30% des lokalen Markts abdeckt. Die installierte Leistung von Endesa Chile, ihren Tochtergesellschaften und gemeinsam geführten Unternehmen in Chile, verteilt sich auf 62% Wasserkraft, 36% Wärmeenergie und 2% Windkraft.

 

Die Lösung

 

In der Umgebung von Concepcion, einer sonnigen Stadt ungefähr 600 km südlich der chilenischen Hauptstadt Santiago, betreibt Endesa Chile das 45 Jahre alte Kraftwerk Bocamina, das sich an der Küste in der Bucht von Coronel (Region VIII, Bio-Bio-Fluss) befindet.

Im Kraftwerk Bocamina wird importierte Kohle verwendet, die vom Kohleumschlag an einem nahegelegenen Landungssteg kommt. Block 1, der im Zuge des Projekts nachgerüstet werden sollte, ist ein von Franco Tosi gebauter 128 MW Naturumlaufkessel.

Im Januar 2008 wurde der Vertrag für den Austausch des vorhandenen wassergefüllten Aschetrichters durch die MAC®-Anlage zwischen Magaldi Power und Endesa Chile unterzeichnet. Dieser enthielt auch die Lieferung der Ausrüstung für die Bodenascheförderung zu einem Vorratssilo.

Das Projekt zur Umstellung von nasser auf trockene Entaschung im Kraftwerk Bocamina strebte die folgenden Vorteile und betrieblichen Verbesserungen an:

Die Leistungsfähigkeit des bestehenden nassen Entaschungssystems war gründlich untersucht und mit dem erwarteten Leistungsvermögen der trockenen MAC®-Technologie verglichen worden. Die Ergebnisse des Vergleichs waren vom Kunden als sehr gut bewertet worden, so dass es für die Durchführung des Projekts grünes Licht gab. Die Tatsache, dass keine Wasserableitung und -behandlung mehr nötig war und die Verwertung der Bodenasche verbessert wurde, so dass ihre Entsorgung entfiel, war aus umweltbezogener Sicht zudem ein unschätzbarer Beitrag zur Reduzierung der Umweltauswirkungen auf den Küstenbereich durch den Anlagenbetrieb. Weitere Vorteile wurden in Bezug auf den erhöhten Kesselwirkungsgrad, die hohe Ausfallsicherheit des MAC®-Systems, den reduzierten zusätzlichen Strombedarf und die gesenkten Wartungskosten festgestellt.
Nach Abschluss von Montage und Inbetriebnahme verbesserte die trockene MAC®-Technologie den Anlagenbetrieb, senkte die Gesamtkosten für die Handhabung der Bodenasche, eliminierte die Verwendung von Wasser und ermöglichte so ein angenehmeres Arbeiten im Kraftwerk Bocamina und eine lebenswertere Umgebung.

 

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen